Sergej N. Rotko ist der Sohn von Nikolaj Nikolajewitsch Rotko. Sein Vater wurde im September 1942 im Alter von 16 Jahren, gewaltsam zur Zwangsarbeit nach Deutschland gebracht worden. Er musste in einer Fabrik arbeiten, von wo er Ende 1944 in ein Straflager verlegt und dann im Konzentrationslager Neuengamme inhaftiert wurde. Von dort brachte man ihn in das Konzentrationslager Wöbbelin, wo er am 14./15. Februar 1945 mit dem ersten Transport eintraf. Der Gefolterte und wegen der unmenschlichen Haftbedingungen kaum noch Lebende, wurde am 2. Mai von US-Truppen befreit und ins Krankenhaus nach Schwerin gebracht.

Deutsche Übersetzung Sergej N. Rotko